Die Geschichte der Nutzung der Olivenhaine in Rovies begann 1923.  Andonis Papadopoulos war ein Mann, der den Olivenbaum bewunderte.
Sein Besitz von 350 Hektar und 70.000 Olivenbäumen erschlossen sich von der Küste von Rovies bis zu dem Fuss des nahegelegenen Berges Kavalaris und Telethrion. Hier gibt es einige sehr alte Olivenbäume, die auf die landwirtschaftliche Nutzung von über 2000 Jahre hinweisen.

Anna Papadopoulou, die Tochter von Andonis Papadopoulos, übergab später die Olivenhaine den Leuten, die diese all die Jahre bewirtschaftet hatten. Sie stellte ausserdem die Anlagen für die Verarbeitung der Oliven zur freien Nutzung durch die landwirtschaftliche Genossenschaft Rovies. Das alles geschah im Jahre 1981 und seitdem ist die Genossenschaft mit Erfolg und Leidenschaft bei der Olivensache.

“Wir, die Genossenschaft bestehend aus 130 Mitgliedern – Olivenbauern und Arbeiter, mit dem Ziel ein authentisches, natürliches, biologisch hergestelltes Produkt zu bieten- ein Produkt welches noch all seine natürlichen Nährstoffe enthält.”