Urlaub in der Wiege Europas – in Griechenland, der großen, unbeirrbaren Ferienliebe der Deutschen!

Was macht Griechenland zu so einer tollen Kulisse fĂŒr den Familienurlaub? Zum einen die exakt 3054 Inseln von den jedoch nur 87 bewohnt sind. Durch sie hat Griechenland gemessen an seiner GrĂ¶ĂŸe, eine erstaunliche KĂŒstenlĂ€nge von 13676 km, 4000 km davon fallen auf das Festland…man hat also die Qual der Wahl, wenn es um den Strand geht. Und das mediterrane Klima sorgt fĂŒr 300 Sonnentage im Jahr. Sommer, Sonne, Sonnenschein also!

In jedem Menschen ist Sonne – man muß sie nur zum Leuchten bringen. (Sokrates)

Zum anderen, die bedingungslose Kinderliebe der Griechen. Unsere Kleinen können sich in den Tavernen fast nicht daneben benehmen. Alles wird geduldet, denn Kinder sind ja Kinder und haben immer Vorrang, werden gelobt, verhĂ€tschelt, gepriesen… WutanfĂ€lle stören keinen. Genau das Richtige, um den Selbstbewusstsein des Nachwuchs einen kleinen Boost zu geben! Aber Achtung: Das Gleiche gilt leider noch nicht im Straßenverkehr, dort bitte extra vorsichtig sein!

Was aber die eigentliche Magie Griechenlands fĂŒr seine Besucher ausmacht, ist ein ungreifbares GefĂŒhl von Freiheit, das eigentliche Geschenk der Griechen an uns alle. Man spĂŒrt es in der Seele, dass das humanistische Weltbild Europas, nur aus Griechenland kommen kann!

Griechenland mit seiner wunderschönen, nicht mehr so chaotischen Hauptstadt Athen, ist die frĂŒheste europĂ€ische Hochkultur, mit so wichtigen Errungenschaften wie Demokratie, Philosophie, Naturwissenschaften, Theater und griechischer Architektur. Im Anschluß an die Antike war Griechenland Teil des Byzanz und des Osmanischen Reiches. Erst im Verlauf des 19. Jahrhunderts, durch die griechische Revolution, wurde erstmals wieder ein eigener griechischer Staat gegrĂŒndet.

Das orthodoxe Christentum ist fest in der Verfassung verankert und somit ist Griechenland das einzige Land der Welt, welches eine christlich-orthodoxe Staatsreligion hat. Die griechische Sprache ist die Àlteste heute gesprochene Sprache, die durch eine Schrift, erst in der Silbenschrift Linear B und spÀter durch das Alphabet, aufgezeichnet wurde.

Griechenland liegt im östlichen Mittelmeer in SĂŒdeuropa und besteht geografisch aus dem Festland, der Halbinsel Peloponnes, die durch den Bau des Kanals von Korinth erst vom Festland getrennt wurde, sowie den ĂŒber 3000 Inseln, die in der ÄgĂ€is im Osten, im Ionischen Meer im Westen und im Libyschen Meer im SĂŒden anzufinden sind. Der sĂŒdlichste Punkt Europas ist ĂŒberings die Insel Gavdos unterhalb Kretas.

Wer wĂŒrde vermuten, dass Griechenland trotz seines starken maritimen Charakters als Gebirgsland einzustufen ist? Das schöne Hellas hat einen Gebirgsanteil von 77,9% (im Vergleich dazu hat Österreich nur 73,4%) und es gibt ganze 19 kleinere bis mittlere Skigebiete. Die GebirgszĂŒge des Landes sind das Pindos-Gebirge, der Olymp-Ossa-Pilion-Gebirgszug, das Rhodope-Gebirge, das Taygetos-Gebire und der Psiloritis auf Kreta. Aufgrund dieser Geografie gibt es nur wenige wirtschaftlich verwertbare Ebenen, dass bedeutet unberĂŒhrte Natur in HĂŒlle und FĂŒlle fĂŒr alle Griechenlandbesucher und pure, natĂŒrliche Lebensmittel fĂŒr Genießer der griechischen KĂŒche.

Griechenland ist zwar eines der grĂ¶ĂŸten LĂ€nder Europas, wenn man seine Seegrenzen mit einbezieht, es ist aber vergleichsweise dĂŒnn besiedelt. Über die HĂ€lfte der nur 11 Millionen Einwohner wohnt im Großraum Athen. Der Rest verteilt sich dĂŒrftig ĂŒbers griechische Festland und die vielen schönen Inseln. Die Auswahl an Urlaubsorten ist schier immens und nur einmal Urlaub in Griechenland zu machen, reicht garantiert nicht aus! FĂŒr jeden Geschmack ist etwas dabei: einsame oder trubelige StrĂ€nde, urige Bergdörfer oder antike AusgrabungsstĂ€tten. Segeln, Surfen, Islandhopping. Wunderbar abwechslungsreich fĂŒr einen Urlaub mit Kindern ist dieses Griechenland!



Ein Ausflug nach Athen mit Kindern

Die griechische Hauptstadt ist weiß wie Marmor aus der Vogelperspektive und bunt und vielfĂ€ltig aus der Street-View-Perspektive. Ein Bummel durch die Plaka, die Altstadt Athens rund um die Akropolis lĂ€sst jedes Kinder- und Elternherz höher schlagen. Fliegende VerkĂ€ufer, Souvenirs, Eisdielen und sehr tragbare schlichte griechische Mode. Tavernen und Cafes gibt es an jeder Ecke zum Entspannen. Ein Großteil der Plaka ist FußgĂ€ngerzone, aber bitte trotzdem ein Auge auf die Kleinen haben, denn das Autoverbot wird nicht zu 100% eingehalten. Der Aufstieg zur Akropolis ist fĂŒr Kinder ab vier Jahren ziemlich gut zu bewĂ€ltigen, davor am besten Tragehilfen nehmen, denn die GĂ€sschen und Treppchen sind nicht immer buggygeeignet. Wenn es Euch draußen aber zu heiß ist, solltet Ihr mit den Kids unbedingt das Akropolis Museum besuchen. Über eine große Fensterfront könnt Ihr sogar auf die Stadt und die nur etwa 300 Meter entfernte Akropolis schauen. Schön fĂŒr die Kinder: Ihr könnt hier einen „family pack“ leihen, der Spiele und Karten fĂŒr die Kleinen enthĂ€lt. So wird ein Museumsrundgang gleich viel spannender! Da Athen am Meer und unter anderem ĂŒber den Hafen PirĂ€us mit den Kykladeninseln verbunden ist, könnt Ihr Euren StĂ€dtetrip nach Athen ĂŒbrigens auch wunderbar mit einem Inselurlaub auf einer der 33 Kykladeninseln verbinden.

Familienurlaub auf der Halbinsel Peloponnes

Die Peloponnes ist der sĂŒdlichste Teil von Griechenlands Festland. Wer besonders unternehmungslustig ist, macht eine Rundfahrt mit dem Auto ĂŒber die Peloponnes oder chartert ein Segelboot und umsegelt einmal die Peloponnes. Hier befinden sich einige der wichtigsten SehenswĂŒrdigkeiten der Antike: Mykene, Sparta und Olympia. Unsere LieblingsbadestrĂ€nde auf den Peloponnes sind ĂŒberings alle StrĂ€nde um Elafoniso, Romanos-Beach in der Mani, Astros-Beach hinter Nafplio, Kalogria bei Patras und Pounta bei Diakofto. Es gibt wunderschöne und vor allem unverbaute KĂŒstenabschnitte in Kyllini und urige kleine AltstĂ€dte mit griechischen Tavernen. Die Stadt Nafplio mit seinen verwinkelten GĂ€sschen und romantischen PlĂ€tzen gilt ĂŒbrigens als die schönste Stadt auf den Peloponnes. Aus Diakofto fĂ€hrt eine kleine Zahnradbahn ca. 40 min hoch in die Berge nach Kalavryta durch imposante Schluchten, Tunnel und malerische Natur. Ein tolles Erlebnis fĂŒr die Kleinen! In Kalavryta gibt es vielerlei zu erleben: eine kinderfreundliche FußgĂ€ngerzone, urige Tavernen, ein Museum ĂŒber den Holocaust in der Stadt Kalavryta und im Winter das Skigebiet mit der lĂ€ngsten Abfahrt Griechenlands.

Welche Insel ist Deine Insel?

Welche ist denn nun die schönste griechische Insel mit Kindern? Wir wĂŒrden sagen: FĂŒr jede Familie ist was dabei! Egal wohin es euch verschlĂ€gt, packt Sonnencreme und SonnenhĂŒte ein, denn ihr werdet viel draußen sein. Die Sonne selbst strahlt milder in Griechenland, denn die Ozondecke ist relativ intakt. Wollt ihr an die verlassenen StrĂ€nde, kauft euch vor Ort einen Sonnenschirm fĂŒr ca. 15 Euro.

In unserem Blog stellen wir Euch weitere Favoriten vor! Hier ein kleiner Überblick ĂŒber die bekanntesten Inseln:

Andros: Die nördlichste und grĂŒnste Kykladeninsel vor den Toren Athens. Die Insel der Reeder bietet atemberaubende StrĂ€nde, Berge, WasserfĂ€lle und war einmal ein echtes Piratennest.

Symi: gehört zu den Dodekanes und ist die Destination fĂŒr AusflĂŒgler aus Rhodos und Segelboote in den Dodekanes. Pastellfarbene, neoklassistische HĂ€uschen zeugen von alten Ruhm und stellen jedes Disneyland in den Schatten.

Hydra: in 2,5 h von Athen aus per Boot erreichbar. Die autofreie KĂŒnstlerinsel auf der man mit dem Taxiboot zum Strand fĂ€hrt.

Kreta: Die grĂ¶ĂŸte und heißeste Insel in der griechischen ÄgĂ€is. Deshalb ist Kreta auch ein ideales FrĂŒhlings- und Herbstreiseziel fĂŒr Familien mit Kindern.

Santorini: Die Insel Santorini ist der Inbegriff des griechischen Insel-Postkarten-Motivs und einfach wunderschön. Es gibt auch FamilienbadestrĂ€nde, aber passt auf, der Lavasand wird ziemlich heiß im Sommer. Badeschuhe sind die Lösung! Ein Entertainmentprogramm mit Wasserparks und Co. gibt es hier ĂŒbrigens nicht. Die spannende Vulkan-Landschaft mit den heißen Quellen, das Eselreiten und die StrĂ€nde sind aber Abenteuerspielplatz genug.

Mykonos: Mykonos gehört wie Santorini auch zu den Kykladen und ist das Ibiza Griechenlands. SpielplÀtze gibt es nicht sehr viele, aber wer braucht die schon nach stundenlangem Planschen und Sandburgenbauen?

Rhodos: Mit 3.000 Sonnenstunden ist Rhodos die Sonneninsel in Europa und damit super fĂŒr einen Badeurlaub in Griechenland mit Kindern geeignet. An jeder Ecke gibt es tolle Familienhotels, fantastisches Essen und unkomplizierte AusflĂŒge ins Inselinnere. Die mittelalterliche Altstadt stammt noch aus der Zeit der Kreuzfahrer.

 Korfu: Korfu ist die grĂŒnste Insel der griechischen Inseln und die Insel auf der Sissi gelebt hat. Genau das richtige fĂŒr kleine Prinzessinnen und Prinzen.