Chios ist unglaublich schön und einzigartig. Eine faszinierende Insel mit einer reichen und dunkelen Vergangenheit. Sie ist groß, die fünftgrößte in Griechenland und die zehntgrößte im ganzen Mittelmeer. Der Norden mit dem Süden sind wie Tag und Nacht, bieten ein komplett unterschiedliches Terrain und Flair. Im Norden ist es bergig, während im Süden Flachland ist und dort der weltberühmte Mastix angebaut wird. Die mittelalterlichen Städtchen Pyrgi, Mesta und Olymp, einmalig durch ihre Häuserfassaden in Sgraffito, machen Chios zu einem Muss für alle Liebhaber des Byzanz und des Mittelalters.

Chios ist definitiv nicht touristisch ĂĽberlaufen. Selbst im Juli und August sind nur wenige Skandinavier vor Ort nebst den Einheimischen und einigem Verwandtenbesuch aus Athen und der griechischen Diaspora in Amerika und Australien.

Der touristischste Teil der Insel ist um Korfas-Beach mit seinem superweißen, feinen Sandstränden, während die Kieselstrände im Westen der Insel praktisch komplett einsam sind. Am Korfas-Strand gibt es einige sehr nette Tavernen. Die Hora ist auch gleich um die Ecke, wo es eine große Vielzahl an Restaurants und Geschäften gibt.

Wenn Ihr mal einen Nichtstrandtag einlegen wollt, dann fahrt unbedingt ins Inselinnere, zum Kambos, zur Taverne Roussiko, mein Geheimtipp! Generell gilt in Griechenland: Kein Vergleich mit den Tavernenessen in Deutschland! Selbst die schwierigsten Esser lieben die selbstgemachten Pommes (aus Kartoffeln nicht aus Mehl), die Lammrippchen (peidakia) und das Ziegenfleisch (katsiki lemonato).

Auch heute noch ist Chios berühmt für den Mastix, der aus den immergrünen Mastixbäumen gewonnen wird und dem Ouzo seinen unvergleichlichen Geschmack gibt. Vielleicht mögen Eure Kinder ja auch die natürlichen Mastixkaugummis? Im arabischen Sprachraum nennt man das Kaugummi überings Chios, da es dorthin schon seit dem Altertum als begehrtes Produkt gehandelt wurde.

Das ST. GEORGE SYKOUSSIS TRADITIONAL RESIDENCE ist ein Traum von einer Unterkunft! Die EigentĂĽmer sind ausgesprochen kinderlieb. Kinderbetten und HochstĂĽhle sind verfĂĽgbar.

Es gibt noch keine DirektflĂĽge nach Chios. Umsteigen mit Kindern am kleinen, feinen Flughafen Athen ist aber wirklich ganz unkompliziert. Es gibt eine sogar eine play-area neuerdings und wer will bleibt einfach ein paar Tage in Athen.

Dorf Pyrgi, 25 km südlich von Chios Stadt ist einer der wenigen Orte, die noch so erhalten sind wie sie erbaut wurden. Das Dorf bietet Ihnen den unvergesslichen Anblick von knallroten herrlichen Tomaten, die an den Häuserwänden hängen, um in der Sonne zu reifen. Die Einwohner schwören darauf, dass sich nur so das beste Aroma entwickeln kann.

Kambos,  eine beeindruckende Wohngegend mit vielen Herrenhäusern und wunderschönen Gärten. Dort haben frĂĽher die Aristokraten gelebt. Gönnen Sie sich ein romantisches Abendessen in dem Argontikon Hotel – köstliches Essen in einem atemberaubenden Garten.