BIO

Bio Meerfenchel

200g
7,80 
  • w├Ąchst an der K├╝ste der griechischen Insel Syros
  • wird per Hand gepfl├╝ckt, ges├Ąubert und eingelegt
  • der Meerfenchel besitzt aussergew├Âhnlich hohe N├Ąhrwerte
  • perfekt ├╝ber Salate, als Beilage zu K├Ąse und Tomaten sowie zu Fisch

Unser biologischer Meerfenchel w├Ąchst an der K├╝ste der griechischen Insel Syros und wird per Hand gepfl├╝ckt, ges├Ąubert und eingelegt. Der Meerfenchel besitzt aussergew├Âhnlich hohe N├Ąhrwerte ┬á– er ist sehr reich an Jod, was sehr gut f├╝r die Leber ist. Ebenfalls enth├Ąlt er das so wichtige Omega-3 Fett , besitzt Vitamine A, B2, B15, C, D sowie Kalzium, Magnesium und Eisen ein echtes Superfood.┬á


Pistazien von der Insel Ägina

Aus ├ägina stammen die ¤ć¤ů¤â¤ä╬»╬║╬╣╬▒ ╬▒╬╣╬│╬╣╬Ż╬«¤é, die dort heimischen und weit ├╝ber die Landesgrenzen bekannten Pistazien. Auf ├ägina gibt es eine gro├če Vielfalt an Pistazienprodukten, wie z. B. Pistazienaufstrich und das ber├╝hmte Pistazieneis.

An jeder Ecke der Insel finden sich Pistazienb├Ąume und bilden zusammen mit dem Tourismus die Haupteinnahmequelle. Die Insel ├ägina liegt vor den Toren Athens und war die erste Insel, die in Griechenland touristisch bereist wurde. Die Pistazienb├Ąume sind entweder m├Ąnnlich oder weiblich. Die m├Ąnnlichen B├Ąume bl├╝hen zuerst, deren Pollen werden gesammelt und gek├╝hlt gelagert, um dann etwas sp├Ąter auf die Bl├╝ten der weiblichen Pistazienb├Ąume gestreut zu werden.

Pistazienb├Ąume sind feuchtigkeits- und k├Ąlteempfindlich, tiefverwurzelt und daher besonders widerstandsf├Ąhig bei Trockenheit, sogar noch mehr als Olivenb├Ąume. Die Pistazien sind reich an Biotin, Proteinen und anorganischen Salzen.

Mandeln

Mandelb├Ąume geh├Âren zur Familie der Rosengew├Ąchse und werden seit rund 4000 Jahren kultiviert. Der regelm├Ąssige Verzehr von Mandeln, zu Griechisch ╬▒╬╝¤Ź╬│╬┤╬▒╬╗╬▒, halbiert das Risiko von Herzkrankheiten und hat eine cholesterinsenkende Wirkung. Mandeln enthalten besonders viel Fols├Ąure; 100 g decken 6,25% des Tagesbedarfs an Fols├Ąure einer Schwangeren ab.

In der Bibel werden Mandeln als Zutat f├╝r das Brot ├Ągyptischer Pharaonen erw├Ąhnt. Bei den Griechen ist – nach einer Sage – der Mandelbaum aus einem Blutstropfen der G├Âttin Kybele entstanden. In Griechenland werden bei Hochzeiten traditionell Hochzeitsmandeln gereicht, die Koufetta. Sie kommen in kleinen S├Ąckchen und die unverheirateten Frauen, die sich ihr S├Ąckchen unter das Kopfkissen legen, tr├Ąumen von ihrem zuk├╝nftigen Ehemann.

Haselnuss

Die Haselnuss, zu Griechisch ¤ć╬┐¤ů╬Ż¤ä╬┐¤Ź╬║╬╣, geh├Ârt zu den Birkengew├Ąchsen. Das┬áAreal┬áder Hasel umfasst gro├če Teile┬áEuropas┬ásowie┬áAnatoliens und den┬áKaukasus. ├ťberwiegend an der Schwarzmeerk├╝ste in Nordanatolien (In den Provinzen Zonguldak bis Ordu) findet man eine hohe Dichte an Haselnussplantagen.┬áIm Norden reicht das Verbreitungsgebiet bis zu den┬áOrkney-Inseln sowie in┬áNorwegen┬ábis zum┬áPolarkreis. In┬áSchweden┬ákommt die Hasel bis zum 64., in┬áFinnland┬ábis zum 63.┬áBreitengrad vor.

Haseln├╝sse werden meistens gebrannt verzehrt und sind reich an Kalzium, Phosphor, Eisen, Ballaststoffen und sekund├Ąren Pflanzenstoffen. Sie haben einen hohen Lezithingehalt. Die hohe Konzentration an Vitamin E gibt extra viel Schutz vor der Sch├Ądigung durch freie Radikalen. Bereits seit dem fr├╝hen Mesolithikum steuert die Haselnuss einen wichtigen Beitrag zur Ern├Ąhrung des Menschen bei.

In Griechenland findet man die Haselnuss, sowie auch Pistazien und Mandeln, in vielen traditionellen Honig-Nuss-Riegeln, den Pastelia.

N├╝sse in Griechenland

Privacy Preference Center